2018 · 15. April 2018
In der Milne Bay suchen die Mantas Kontakt und handeln die Menschen mit Muscheln. In East New Britain speien Vulkane, beschwören Masken- und Feuertänze die Geister derselben und deutsche Kolonialzeit wird lebendig. In Formation eines Kriegsgeschwaders gleiten die düsteren Geschöpfe auf die Taucher zu. Überdimensionale Fledermäuse im schwarzen Mantel. Die riesigen Mäuler weit geöffnet, als wollten sie alles verschlucken. Doch die meterlangen Flossen schlagen elegant und sanft. Und kurz...
2018 · 16. März 2018
Die einstmals deutsche Kolonie Samoa ist bis heute für viele der Inbegriff des Südseeparadieses. Was ist übrig vom Traum unserer (Ur)Großväter und -mütter? Traumstrände unter Kokospalmen, Wasserfälle im Regenwald, Korallenriffe, tätowierte Krieger, blumengeschmückte Insulanerinnen und die vielleicht glücklichsten Menschen der Welt. Der Strand des Paradieses ist aus Pudersand. Kokospalmen säumen seine Ufer und schwarze Lavafelsen teilen den Südpazifik in türkisblaue Buchten....

2018 · 26. Februar 2018
Im Gegensatz zur überwältigenden Schönheit der Inseln Tahiti, Bora Bora und Moorea mit ihren hoch aufragenden Bergzacken, türkisblauen Lagunen und herrlichen Stränden, erschließt sich das allererste Weltkulturerbe Französisch-Polynesiens nicht auf den ersten Blick. Der Marae Taputapuātea ist ein rätselhafter schwarzer Freilufttempel, auf dem schon mal Köpfe rollten. Aber drei weise alte Männer können helfen....
2018 · 24. Februar 2018
15 Inseln dümpeln mitten im Atlantik, nur sechs Flugstunden von Europa entfernt, und jede von ihnen ist anders. Fogos Vulkan-Winzer stammen von einem französischen Grafen ab und haben beim Ausbruch 2014 Reben und Häuser verloren. Doch unbeugsam wie Stehaufmännchen bauen sie alles wieder auf. Und der Aufstieg zum Gipfel des Pico de Fogo wurde gerade wieder freigegeben. Auf der wüstenhaften Insel São Vicente tummeln sich im lebhaften Kolonialstädtchen Mindelo die musikalischen Erben der...

2018 · 19. Februar 2018
An der südwestirischen Riviera gibt es beste Bedingungen für pflanzliche Exoten. Im warmen Golfstromklima haben Pflanzenjäger zauberhafte Gärten angelegt. Hier wächst der größte Baumfarnhain des Vereinigten Königreichs, wurde eine ganze Insel zum Lustgarten umgestaltet, und die Renaissancegärten eines Earls dienen als Pilcher-Kulissen. Wie aus einem Adlerhorst schweift der Blick die 100 Steinstufen hinab. Über Renaissancegärten und Blauregen-Rondell bis zum Schloss an der...
2018 · 18. Februar 2018
Jenseits von Stränden und Party-Hochburgen sind die Ibizenkos meist unter sich. Dabei bietet die kleine Schwester Mallorcas viel mehr: Wanderwege an spektakulären Steilküsten und stillen Buchten. Der Pfad schlängelt sich bergauf und bergab, durch Pinienwälder und duftendes Macchiengebüsch. Am Wegesrand leuchten die Blüten von Orchideen und Rosmarin. Weit unten brandet das türkisblaue Mittelmeer gegen die Felsküste von Cap Negret. Doch bis dahin gilt es noch einige Serpentinen...